Kreisjagdverband Nordwestmecklenburg e.V.

Vorsitzender
Mathias Regenstein
Nevernsche Str. 7
23992 Tollow
Mobil.: 0171 - 5278263

 Planung der Hegegemeinschaft für 2022/ 2023

Die Abschusspläne für die Jagdbezirke, die am Gruppenabschuss teilnehmen, wurden von der UJB verschickt. Die Bejagung erfolgt in einer Gruppe nach dem Stopverfahren. Der aktuelle Stand der Planerfüllung kann hier abgelesen werden.

 Rotwild w 0   w 1 w 2  m 0 m1  m2  m 3 m 4
 Plan 17 6 15 11 5 5 1 3
 Ist  1 2 4  2 4 5 2  
             erfüllt    

 

Damwild  w 0  w 1 w 2  m 0 m1 m 2  m 3  m 4
Plan  4  1  3  2 1  1  1  1
Ist  1       1  1    
           erfüllt  erfüllt    
             Unfall    

 Stand 18.11.2022

 Abschusskriterien Rotwild:
männlich:

Altersklasse  Alter  Erlegt werden können 
 0  unter 1  keine Einschränkungen
 I  1  Spießer mit einer Länge bis 40 cm
 II  2-4  Sechser, Achter, Eissprossenzehner und in der Geweihentwicklung schwächere als vorgenannte
 III  5-9

 Einseitige Kronenhirsche und in der Geweihentwicklung schwächere als vorgenannte

IV ab 10 keine Einschränkungen

Krone = drei oder mehr Enden oberhalb der Mittelsprosse
Abnormitäten sind ebenfalls Abschussgründe wenn laut Abschussplan die Altersklasse noch frei ist
Stangenbrüche sind keine Abnormitäten


Weiblich:
Die Kahlwildbejagung innerhalb der Hegegemeinschaft erfolgt vorwiegend durch die Bejagung
zahlenmäßig starker Rudel, das heißt, Rudel bis zu einer Stückzahl von drei sind grundsätzlich zu
schonen. Zahlenmäßig stärkere Rudel sind zu bejagen, dabei gilt immer Kalb vor Tier.
Allgemein gilt, kranke bzw. Stücke die entsprechend ihrer Entwicklung dem Normalgewicht nicht
entsprechen, sind vorrangig zu erlegen.

Abschusskriterien Damwild
männlich:

Altersklasse Alter  Erlegt werden können 
 0  unter 1  keine Einschränkungen
 I  1  Spießer bis max. Lauscherhöhe
 II  2  Hirsche bis max. 5 cm Schaufelbreite (Streichholzschachtel)
 III  3-7  Stangengeweihe, Schaufler mit breiten O-Schlitzen
IV ab 8 keine Einschränkungen

weiblich: siehe Rotwild