Kreisjagdverband Nordwestmecklenburg e.V.

  • fuchs_lernmobil

Das Natur auf Tour-Mobil wird vom Kreisjagdverband verwaltet und kann auf Wunsch gegen eine geringe Ausleihgebühr über das Buchungsformular (im Menü) reserviert werden. Der Anhänger muss selbst geholt und wieder zurückgebracht werden.

 

Es ist ratsam, die Betreuung über einen ortsansässigen Jäger zu organisieren, denn der Jäger sollte dieses Mobil bei Festen und Veranstaltungen auch betreuen und Fragen über Fauna, Flora und Naturschutz beantworten können.

Das Mobil ist 4 x 2m groß und wiegt ca. 1,6t. Für den Transport empfehlen wir ein Fahrzeug mit mindestens 2 L Hubraum.

Leihgebühr:

  • Hegeringe/Hegegemeinschaften: 25,- Euro/Tag
  • andere Nutzer: 50 Euro/Tag

Ausstattung:

  • Haarwildpräparate (Fuchs, Dachs, Hase, Kaninchen, Marder, Iltis, Mauswiesel)
  • Federwildpräparate (Weihen, Krähe, Uhu, Graureiher, Fasanenhahn, Fasanenhenne, Wiedehopf, etc.)
  • Videotechnik, Infomaterial insb. für Kinder, Felle zum Streicheln, Fühlkasten

 

Der Kreisjagdverband Nordwestmecklenburg geht mit Natur auf Tour

Zum Jahresende 2011 weihte der Vorstand des Kreisjagdverbandes Nordwestmecklenburg sein neues Lehrmobil „Natur auf Tour" unter Beisein einiger Sponsoren und einer Kindergruppe aus dem Hort am Lustgarten in Grevesmühlen feierlich ein und dankte für die tatkräftige Unterstützung vieler Sponsoren, die Geld, Sach- oder Ausbauleistungen zur Verfügung gestellt hatten.

So konnte innerhalb weniger Monate dieses Mobil erworben, ausgebaut und ausgestattet werden. Nachdem es in der Vergangenheit nur durch relativ hohen Aufwand möglich war, eines der Lernort Natur Mobile des Landesjagdverbandes für öffentliche Veranstaltungen aus Damm/Malchow bei Parchim heran zu fahren, hatte sich der Kreisjagdverband NWM entschlossen, dieses wertvolle Instrument der Öffentlichkeitsarbeit selbst in die Hand zu nehmen.

Die Präparate – viele Greife, Graureiher, Fasane, Rebhuhn und Krähe, Marderhund, Waschbär, Fuchs, Dachs, Hase und Kaninchen – waren bereits Eigentum des KJV und können nun im Mobil den interessierten Besuchern präsentiert werden. Die dreidimensionale Gestaltung vermittelt den Eindruck, als blicke man in ein artenreiches Biotop.

 

  • mobil1
  • mobil2
  • mobil3
  • mobil4
  • mobil5
  • mobil6